Dieses natürlich vorkommende Pflanzenöl wird aus den Kernen der Frucht des Arganbaums gewonnen. Arganöl wird heute weltweit für eine Vielzahl von kulinarischen, kosmetischen und medizinischen Anwendungen genutzt.

Arganöl : Hier sind die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile und Anwendungen von Arganöl.

1. Enthält wichtige Nährstoffe
Arganöl besteht hauptsächlich aus Fettsäuren und einer Vielzahl von Phenolverbindungen.

Der größte Teil des Fettgehalts von Arganöl besteht aus Ölsäure und Linolsäure.
Etwa 29-36 % des Fettsäuregehalts des Arganöls entfallen auf Linolsäure oder Omega-6, was es zu einer guten Quelle für diesen essenziellen Nährstoff macht.

Ölsäure ist zwar nicht essenziell, macht aber 43-49 % der Fettsäurezusammensetzung von Arganöl aus und ist ebenfalls ein sehr gesundes Fett. Die Ölsäure, die auch in Olivenöl enthalten ist, ist für ihre positiven Auswirkungen auf die Herzgesundheit bekannt.

Außerdem ist Arganöl eine reichhaltige Quelle für Vitamin E, das für eine gesunde Haut, Haare und Augen benötigt wird. Dieses Vitamin hat auch starke antioxidative Eigenschaften.

2. Hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften
Arganöl hat antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Arganöl ist reich an Vitamin E. Andere im Arganöl enthaltene Verbindungen wie CoQ10, Melatonin und Pflanzensterole spielen ebenfalls eine Rolle bei seiner antioxidativen Wirkung.

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Arganöl auch direkt auf die Haut aufgetragen werden kann, um durch Verletzungen oder Infektionen verursachte Entzündungen zu lindern.

3. Förderung der Herzgesundheit
Arganöl ist eine reichhaltige Quelle von Ölsäure, einem einfach ungesättigten Omega-9-Fett (1Trusted Source).

Ölsäure ist auch in mehreren anderen Lebensmitteln enthalten, darunter Avocado- und Olivenöl, und ihr wird häufig eine herzschützende Wirkung zugeschrieben.

In einer Studie über das Risiko von Herzkrankheiten bei 40 gesunden Personen, die 30 Tage lang täglich 15 Gramm Arganöl zu sich nahmen, sanken die “schlechten” LDL- und Triglyceridwerte um 16 % bzw. 20 %.

4. Vorteile bei Diabetes
Einige frühe Tierversuche deuten darauf hin, dass Arganöl zur Prävention von Diabetes beitragen kann.

5. Krebshemmende Wirkung
Arganöl kann das Wachstum und die Vermehrung bestimmter Krebszellen hemmen.

In einer Reagenzglasstudie wurden polyphenolische Verbindungen aus Arganöl auf Prostatakrebszellen angewendet. Der Extrakt hemmte das Wachstum der Krebszellen um 50 % im Vergleich zur Kontrollgruppe.

6. Anzeichen der Hautalterung vermindern
Arganöl ist schnell zu einem beliebten Inhaltsstoff für viele Hautpflegeprodukte geworden.

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Aufnahme von Arganöl über die Nahrung dazu beitragen kann, den Alterungsprozess zu verlangsamen, indem Entzündungen und oxidativer Stress reduziert werden.

7. Behandlung einiger Hautkrankheiten
Arganöl ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Hausmittel zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen – vor allem in Nordafrika, wo die Arganbäume ihren Ursprung haben.

8. Wundheilung
Arganöl kann den Wundheilungsprozess beschleunigen.

In einer Tierstudie wurde bei Ratten, denen Arganöl verabreicht wurde, eine deutliche Verbesserung der Wundheilung festgestellt.

9. Befeuchtung von Haut und Haar
Die Öl- und Linolsäure sind wichtige Nährstoffe für die Erhaltung gesunder Haut und Haare.

10. Behandlung und Vorbeugung von Dehnungsstreifen
Arganöl wird häufig zur Vorbeugung und Reduzierung von Dehnungsstreifen verwendet.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here